Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Geschrieben am 01. November 2017 Zurück zur Übersicht
Der neue CO-Melder X10-D.2 ist da!

Neuer Kohlenmonoxid-Alarm mit 10 Jahren Sensorleistung

Die Gefahr ist seit langem bekannt: Sie besteht in allen Haushalten, in denen Geräte mit fossilen Brennstoffen wie Holz, Kohle oder Gas betrieben werden. Ist die Heiztherme defekt oder der Rauchabzug eines Kamins blockiert, bildet sich immer Kohlenmonoxid (CO) in der Raumluft. In zu hoher Konzentration  wird das sehr schnell gefährlich – lebensgefährlich.

Kohlenmonoxid kann man nicht sehen, riechen oder schmecken. Es bindet schon in geringer Konzentration das Hämoglobin im Blutkreislauf und reduziert dadurch die Menge des zirkulierenden Sauerstoffes. Übelkeit und Schwindelgefühl sind dabei oft nur die Vorboten – Ohnmacht und Tod können schnell folgen.

Vor diesem Hintergrund aktualisiert der US-amerikanische Hersteller Kidde seine CO-Melderserie X10 für den deutschen Markt. Die gem. EN50291 geprüften Geräte erscheinen ab sofort in einem modifiziertem Design und mit einem weiterentwickelten Sensor für zehn Jahre Sensorleistung. Das heißt, der Melder wird einmalig installiert und bleibt dann mind. zehn Jahre im Betriebsmodus. Auch die fest verbaute Stromversorgung wird für 10 Jahre garantiert.

Der neue Kidde CO-Alarm X10-D.2 verfügt darüber hinaus über ein Display, das den gemessenen Spitzenwert der CO-Konzentration in der Raumluft anzeigt. Der Melder alarmiert gem. EN 50291 mit einem 85 dbA lauten Alarmton, sobald die CO-Konzentration in der Raumluft zu hoch, also gefährlich ist.

“Häufig erreichen die Sensoren von CO-Meldern eine maximale Leistung von nur 6-7 Jahren”, so Bernd Luckey, Sprecher des Kidde Distributors D-Secour in Bremen. “Mit den Meldern der X10-Serie erhöhen wir die Leistung um mehr als 50% und somit auch die Akzeptanz beim Verbraucher“.

Laut Kidde ist die längere Lebensdauer der Geräte ein Meilenstein auf dem Weg zur flächendeckenden Ausstattung der Wohnungen mit CO-Meldern – auch in Deutschland. Denn in den USA, England und vielen anderen Ländern zählen CO-Melder schon seit langem zur Standardausstattung im sicheren Privathaushalt.